Wir sind da!

DHD-hilft-Kindern gUG:
Ein Markt für soziale Zwecke
Die etwas anderen Fördertöpfe für gemeinnützige Projekte

Zu meiner Person:
Mein Name ist Hans- Eckhard Nahrwold und ich bin seit 25 Jahren erfolgreich in der Planung und Ausführung von Veranstaltungen, wie z.B. Floh-, Antik-, und Sondermärkten, tätig. Meine Erfahrungen habe ich durch die 22jährige Mitarbeit als Veranstalter bei der Firma Der Heiße Draht GmbH & Co Kg Hannover und durch meine Tätigkeit als Geschäftsführer der Firma DHD- Märkte GmbH gesammelt.
Offiziell werde ich im Jahr 2018 den Ruhestand antreten, was für mich allerdings nicht bedeutet, untätig zu werden. Nach reiflichen Überlegungen bin ich zu der Überzeugung gekommen, meinen Erfahrungsschatz weiter zu nutzen und in den Dienst der guten Sache zu stellen. Mein Ziel ist es, soziale Projekte kontinuierlich zu unterstützen und zu fördern. Ich habe die Idee entwickelt, meine über Jahre aufgebauten engen Kontakte nicht brach liegen zu lassen sondern zu nutzen, Veranstaltungen zu organisieren und somit eine Basis zu schaffen, durch die Projekte mit gemeinnützigem Zweck gefördert werden können. Der Zukunftsforscher Matthias Horx hat bereits vor 15 Jahren ein neues Modell von Arbeit entwickelt. Nach seiner Auffassung lässt sich die Zukunft der Arbeit dreiteilen. Ein Drittel Erwerbsarbeit, ein Drittel Familienarbeit und ein Drittel Sozialarbeit – auf das letzte Drittel fokussiert sich meine Idee.

Die Idee: DHD-hilft-Kindern gUG: 
Weihnachten ist immer sonntags

Voraussetzung: Ab Januar 2018 sollen keine gewerblichen Flohmärkte mehr an Sonntagen in Niedersachsen stattfinden.
Die Idee auf den Punkt gebracht, ist es, diese Sonntage zu nutzen, um einen unabhängigen Förderungstopf für gemeinnützige Projekte zu generieren. Ausgeschlossen ist es, mit den Märkten Gewinne zu erzielen oder mit anderen Veranstaltern in Konkurrenz zu treten. Allein durch die unterschiedlichen Zielvorstellungen werden sich keine Interessenkonflikte ergeben.
Konkret wird die neugegründete Firma DHD +Märkte gUG Floh-, Antik-, und Sondermärkten auf den uns zur Verfügung stehenden Veranstaltungsplätzen organisieren, und das vorhandene Potential für gemeinnützige Zwecke einsetzen. Das Besondere an den Märkten ist, dass es keine einmalige Aktion im Jahr ist, wie zum Beispiel das durchaus vorbildliche soziale Engagement auf Weihnachtsmärkten, sondern kontinuierlich Geld für gemeinnützige Institutionen einzunehmen. Eine Chance, die sich bei der oft angespannten Finanzlage von Gemeinden, eröffnet.

Wir fördern:
Begünstigte dieser Unternehmensform sind in erster Linie Kinder und Jugendliche, u.a. fördern wir das Kinderhilfswerk Berlin. Vor allem wollen wir aber auch etwas den Regionen zurückgeben, in denen unsere Veranstaltungen stattfinden. Dort können Projekte für Kinder und Jugendliche in besonderer Weise unterstützt und neue Ideen, durch die sozial Schwache gestärkt werden, verwirklicht werden.

Kommentar hinterlassen